WEBAUFTRITT
Trotz vieler Jahre heftiger Erfahrungen in der Boomzeit des Internet (1996-2001) und dem daraus wachsenden Wunsch eigene Inhalte zu veröffentlichen, dauerte es bis April 2002 bis mir die entscheidende Idee begegnete: ein » Wiki. Wahrscheinlich war es wieder mal » Thomas Steinhausen der mir diese Idee zeigte - ein Meister im Finden neuer Ideen.

Die Idee des nun notwendigen Domain-Namens bzw. der Abkürzung stammt von der Schallplatte Microprocessor 8080A mit elektronischer Musik die im Elmulab Studio 1980 in München von Klaus Netzle eingespielt wurde.

Ein öffentlicher Wiki, weltweit ohne Passwortschutz für jedermann zugänglich, editierbar und löschbar, obendrein mit persönlichen Inhalten, war zu der Zeit neu und ein echtes Wagnis. Abgesehen von wenigen Schmutzfinken, funktionierte » mein erster öffentlicher Wiki wunderbar: immer aktuelle Informationen von mir, Beiträge und tolle Ergänzungen von anderen, ja sogar kleine Diskussionen gab es.

"Ist ja schon eine schöne Seite hier wo ich gelandet bin. Aber dass man die Seiten als Leser selbst verändern kann, ist wohl eigenartig. Ein Bug in der Software? Schon komisch. Was könnte ich jetzt für Links hier einbauen... Aber das lasse ich fairerweise mal." Ein anonymer Surfer.

Das war kein Bug sondern Absicht. Und so wie er handelte der überwiegende Teil: Fairerweise keinen Unfug anstellen (ein bischen was hattet er ja angestellt). Erwünscht war es jedoch Verbesserungen, Ergänzungen oder gar ganz Neues beizutragen. Das ist alles ist zig-fach geschehen.

Nach über drei Jahren und zahlreichen guten Kontakten, verlor ich die Lust: ich wurde unzufriedener mit der technischen Umsetzung des » WikkiTikkiTavi, die zunehmenden Anfragen aufgrund vieler spezieller Inhalte nahmen überhand, auch mein Tag hat nur 24 Stunden und meine Hilfsbereitsschaft wurde doch arg strapaziert. So kam der Tag an dem ich die Daten lokal sicherte und den öffentlichen Webauftritt komplett löschte.

Dann kam das Gegenteil! Waren es bisher Textorgien, folgte nun ein praktisch textfreier Webauftritt. Wer möchte kann sich diese Spielerei nach wie vor ansehen, laufen lassen und meine » Lieblingsband erraten.

Nach einem Jahr dieser Reduktion und inhaltlichen Pause, startete ich - motiviert von Monika - im Herbst 2006 wieder mit einem Wiki - diesmal passwortgeschützt, dessen durchgeknallte Markup ich vor Jahren in der Programmiersprache » Lua in enger Zusammenarbeit mit » Matthias Seifert programmiert habe. Vielen herzlichen Dank an » Thomas Steinhausen ohne den ich Lua wahrscheinlich nie entdeckt und lieben gelernt hätte.
Anmelden | Bedienungshinweise | Rechtshinweise | © 2007 Markus Huber