CAFE
Die Cafes sind nach Postleitzahlen sortiert. Entweder direkt in der Liste das Cafe anklicken um zur Beschreibung zu springen oder eine Region der » Google-Cafe-Karte öffnen und dort über den Klick auf die Nadel wieder hierher zur Beschreibung springen.

» Cafes von Wasserburg bis München
          
27476Gelateria Italia79346Griesbaum
36037Cafe Palais79346Cafe Seng
51702Eiscafe Veneto80333Sconery and Tea To Go
60311Konditorei Hollhorst80799Cafe Klenze
60316Cafe Kante80636Cafe Neuhausen
61130Eiscafe Cancian80799Cafe Puck
61130Cafe-Bar Soler82061Cafe Vor Ort
61184Azzurro82481Cafe Bozen
61231Cafe Mirwald82481Cafe Haller
61231Cafe Müller82481Restaurant-Cafe Kärntner_Alm
61184Da Nino De Angelo83022Kaffeerösterei Dinzler
63450Cafe Galerie Zeitlos83059Eiscafe Rialto
63456Eiscafe am Obertor83075Cafe Moosmühle
63486Eiscafe Venezia Bruchköbel83123Cafe Purzelbaum
63500Eiscafe Am Maintor83229Cafe Pauli
63538Eiscafe Feltrin83233Cafe Galerie
63571Riviera83339Cocoloco
63654Eiscafe Venezia Büdingen83352LaGrotta
63739Die kleine Konditorei83358Eiscafe Dolcevita
64720Cafe Siefert83512Eiscafe Venezia Wasserburg
65183Cafe Maxim83512Cafe Forum
79098Cafe Steinmetz83730Cafe Winklstueberl
79098Atrium83730Cafe Krugalm
79098Eiscafe Portofino87600Konditorei Cafe Weberhaus
79184Cafe Kroll91083Eisdiele Garda
79184Cafe Brasserie Rosine93047Cafe Goldenes_Kreuz
79189Cafe Morenköpfle97421Natalino
79206Eiscafe Gino97421Ciaociao
79219Cafe DeckerHU-1014Ruszwurm
79244Cafe Kreuz

 
27476   Gelateria Italia   » Cuxhafen-Duhnen, Strandstr. 2
Knallende Spätnachmittagssonne während dem obligatorischen Strandspaziergang und eine Rast im windgeschützten Strandkorb. Klar das der Wind am Nordseestrand zieht. Das er jedoch ebenso durch die Eisdiele zieht ist ärgerlich. Das war aber schon der einzige Nachteil dieser freundlichen Eisdiele mit außerordentlich lecker angerichteten Eisbechern. Die Eiskarte der Gelateria Italia verführt mit prächtigen Bildern, denen die tatsächlich servierten Kreationen nicht nachstehen. Tiramisu Becher und Erdbeer Becher waren eine Schau. Die "Lasagne" allerdings verliert, da sich unter den roten Früchten "nur" Vanilleeis verbirgt. Die Kugel im Straßenverkauf für 60 Cent am Touristenstrand! Nach dem Preis müßte man in Südbayern inzwischen suchen. 5.5.2007
 
36037   Cafe Palais   » Fulda, Bonifatiusplatz 1, 0661/2509263
Bei einem Spaziergang durch Fulda mit entsprechend gutem Wetter laden viele schöne Cafes ein, draußen Platz zu nehmen. Da aber alle irgendwie zwischen den großen Stadthäusern liegen gibt es am späten Nachmittag kaum einen Platz an der Sonne. Anders im Cafe Palais am Bonifatiusplatz. Wir saßen bei schönem Wetter neben der riesigen Kastanie (Einschlaggefahr im Spätsommer!) im einladenden Hof. Auch die Aussicht und die umliegenden Gebäude sind sympathischer als bei den anderen Cafes direkt im Stadtzentrum. Auf den gelben Stühlen sitzt man viel besser, die grünen schneiden am Oberschenkel das Blut ab. Ich habe unsere Stühle einfach mal mit dem Nachbartisch getauscht. So weit so gut.
Leider gab es mehrere Probleme: die Bedienung war sicher aufmerksam, aber für eine Person waren es schlicht zu viel Gäste. Und das, obwohl die aufgebauten Tische kaum halb besetzt waren! So dauerte es eine Ewigkeit bis wir unsere Bestellung hatten. Ich war mit meinem Aprikosenkuchen mit Mangoeis für 2.30 Euro fast fertig, da kam erst die frisch gebackene Eiswaffel mit drei Eiskugeln nach Wahl für 1.80 Euro. Doch warum im Glas? Da war keine Waffel, sondern nur die drei Eiskugeln die ohne eine entschuldigende Bemerkung an den Tisch gestellt wurden. Auf meine Nachfrage hin waren die Waffeln aus. Ja aber die sollten laut Karte doch eh frisch gemacht werden? Ja dann ist eben der Teig aus. Die Bedienung hatte keine Ahnung. Tja, da gab es passend zum Service eben kein Trinkgeld. Ach ja: Wahrscheinlich ist es Mövenpick Eis. Denn Cassis, Mango, ... usw. sind Mövenpick Sorten. 19.9.2002
 
51702   Eiscafe Veneto   » Bergneustadt, Kölner Str. 270, 02261/914128
Meine Güte, wie verschlägt es einen in diesen Ort? Wir irrten erst etwas umher, bevor wir schließlich doch zwei Eisdielen entdeckten, die zudem an der Hauptstr. liegen. Wir empfehlen das Eis-Cafe Veneto und warnen zugleich vor übertriebenem Kartenmaterial. Extra Karten für Schokoeis, Früchtebecher, Spaghettieis... und eh alles noch mal in der Hauptkarte, hier jedoch mit weniger und anderen Bilder. Eine totale Reizüberflutung die meine Freude an der Auswahl ersticken läßt. Lecker Maraschino-Becher mit erschwerter Löffelweise wegen dem extra hohen Eisbecher. Die Spaghettiteller sind bombastisch angerichtet und werden hier gerne bestellt. Der Trick: ein Sahnekern wird mit Eis eingehüllt. Das freundliche Eis-Cafe Veneto leidet an der direkt davor liegenden Baustelle. Spätestens wenn diese verschwunden ist, sollten sie über ein neues Namens-Schild nachdenken. 7.9.2007
 
60311   » Konditorei Hollhorst   » Frankfurt, Fahrtor 1, 069/282769
...da schmeckts wie in der "guten alten Zeit" so wirbt die Konditorei Hollhorst zurecht für ihre Konditoreikunst. Wer in der Frankfurter Fussgängerzone Lust auf was Süßes bekommt der sollte sich hier eindecken und den Augeschmaus des Schaufensters genießen. Leider gibts nur ein paar Stehplätze; es ist halt kein Cafe sondern eine Konditorei und das Kommen und Gehen läßt keine Entspannung zu. Entsprechend der hohen Qualität ist auch der Umsatz der akkurat geschnittenen Kuchenstücke. Eine Top Empfehlung in Frankfurt für die sich auch ein kleiner Umweg lohnt. 6.6.2006

 
60316   » Cafe Kante   » Frankfurt/Bornheim, Kantstr. 13
Wem der morgendliche Frankfurter Trubel der Büroangestellten und Bänker in der Wohngegend nahe den Wolkenkratzern nichts ausmacht, der ist hier bestens aufgehoben. Nun ja, diese Bürofuzis rauchen leider ziemlich, doch der Dunstabzug funktioniert ordentlich. Die aufmerksam schnelle Bedienung war bei unserem Besuch in unpassendem Hippie-Look. Die Auswahl an Backwaren und der Kaffee entschädigen diesen Faux-Pas. 5.2.2004
 
61130   Eiscafe Cancian   » Nidderau-Heldenbergen, Beethovenallee 1, 06187/27235
Am frühen Abend wollten wir dann doch ins Eiscafe. So waren wir ein zweites mal im Cancian, das wir im Herbst 2000 kurz bevor Sandra nach Nidderau-Windecken umzog, zum ersten Mal besuchten. Bei der großen Auswahl viel es schwer sich zu entscheiden. Wir bestellten einen großen Pfefferminz-Eisbecher, Eiskartoffeln mit Orangenlikör und einen Cappuccino der - wie ich feststellen mußte - überhauptganzundgarnicht zum Pfefferminzgeschmack paßt. Die genauen Namen habe ich nicht mehr im Kopf. Kaum bestellt und schon auf dem Tisch. Stehen die Eisbecher auf Vorrat oder warum geht das so schnell? Egal. Ich bin nicht so der Pfefferminz-Freak, dem der Eisbecher bestimmt besser schmecken würde als mir. Er war gut, aber die riesigen jedoch mit viel Sahne unterfütterten Eiskartoffeln waren besser. Sandra machte den Vorschlag doch gleich noch eine andere Eisdiele zu besuchen. Ich nahm noch schnell eine Kugel Bubbelgumeis zum Mitnehmen (65 Cent, die Kugeln fallen hier riesig aus) und auf ging es nach Bruchköbel ins Venezia. 10.8.2002
 
61130   Cafe-Bar Soler   » Nidderau-Windecken, Am Pfarrgarten 6, 06187/935616
Das mußten wir nutzen: jeden Dienstag Cocktail-Tag, jeder Cocktail nur 3.90 Euro. Von Sandra aus ist das Lokal angenehm zu Fuß zu erreichen. Das garantiert freie Cocktail-Auswahl ohne Fahrprobleme. Wir waren so durstig, daß jeder zwei Cocktails zischte: Frozen Daiquiri, Planters Punch, Sex on the Beach und Mai Tai. Bis auf die fehlenden frischen Früchte im Frozen Daiquiri, der dennoch eisig erfrischend war, waren alle Cocktails ausgezeichnet und von der Menge optimal. Im Lokal war es gerade noch so erträglich rauchig. Kein Wunder, außer der Theke war nur der Tisch frei an dem wir Platz nahmen. Das Publikum ist angenehm locker, bunt gemischt und steigert den Wiederbesuchsreiz. 1.10.2002
Das mußten wir ebenfalls nutzen: zum letzten Mal in dieser Saison jeder Salat nur 3.90 Euro (ab sofort jeden Mittwoch 4.90 Euro). Ein Preis-Leistungswunder - schön angerichtet, feines Dressing, frischer Pfeffer, üppig drapiert, nur leider sah der Salat nach Art des Hauses etwas zu viel Salz und statt Weißbrot gab es nur noch Toastbrot. Doch das tat der Freude keinen Abbruch. 2.10.2002
Nach dem Schwimmen genügte ein Mai Tai dann war ich betrunken. 10.10.2002
Die Aussicht auf der Dachterasse der Cafe-Bar Soler könnte besser sein, daß Dressing zum Salat auch und die Bedienung hatte zu viel zu tun - sprich es dauerte etwas lang. Der Burger am Nachbartisch sah super aus, ist für mich als Vegetarier aber ungenießbar. Doch mein schön angerichteter Inn-Salat schmeckte auch recht gut. Ansonsten: perfekt saubere Toiletten. 28.7.2007
 
61184   Eiscafe Azzurro   » Karben, Robert-Bosch-Str. 66, 06039/939121
Im Neubaugebiet direkt an der Straße, umgeben von einer Glaswand gegen Lärm und Wind ist die Aussicht bei einem schönen Sonnenuntergang nicht schlecht, aber es gibt schöneres. Die Eisbecher sind enorm hoch und so gut gefüllt wie die Eiskarte. Mit der riesen Anzahl an Eisbechern und der geringen Beschreibung, noch dazu ohne Bilder, kann es aber dauern bis man sich Entschieden hat. Empfehlenswert ist es die Eissorten mit auszuwählen und explizit zu bestellen - Sandra hat das natürlich so gemacht. Mein Haselnußbecher war mit vier Haselnußkugeln bestückt. Das geht abwechslungsreicher.
 
61231   Cafe Mirwald   » Bad Nauheim, Parkstr. 26
Ein Cafe wie man es sich wünscht: angenehme Atmosphäre, freundlich aufmerksame Bedienung, gute Kuchen und gutes Gebäck, keine qualmende Bedienung, sauber und bequem. Mehr Fenster wären natürlich recht, aber die gibt es nun mal nicht in einem Altstadthaus. Fazit: Sehr gerne wieder. 21.10.2003
 
61231   Cafe Müller   » Bad Nauheim, Aliceplatz 6
100 Jahre Cafe Müller verrät das Schaufenster. Die Kuchen und Torten sehen verlockend aus und weil wir uns etwas aufwärmen wollten, waren wir geschwind im Cafe Müller. Zuerst noch ein Blick auf die ordentliche Auswahl an der Kuchentheke, um Entscheidungen zu treffen und dann in dem großen Cafe Platz zu nehmen. Die 100 Jahre merkt man den Räumlichkeiten und der Dekoration nicht unbedingt vorteilhaft an. Die hohe Decke ist stark vergilbt, und die wenigen Gäste sind wie wir eher zufällig hier oder doch etwas älter. Letztere machen mir ja gar nichts aus, aber hier war alles etwas arg dröge. Nachdem auch noch die Bedienung zu qualmen begann, blieb es bei Kaffee ohne Kuchen. Fazit: nix für ungut... 21.10.2003
 
61184   Da Nino De Angelo   » Karben
In der kleinen Eisecke gibt es zwar gutes Eis, aber drinnen sitzen kann man knicken - zu klein und je nach Gästen rauchig obendrein. Wenn es warm genug ist, wird auf der Terrasse serviert. Beliefert wird er vom Standardlieferanten. Deswegen schmeckt das Eis wie in vielen Eisdielen von Freiburg bis Hamburg: gut, aber eben nur Standard. 12.4.2004
 
63450   Cafe Galerie Zeitlos   » Hanau, Am Altstädter Markt 1, 06181/255906
Angenehm, ruhig, klein, lecker, biologisch, persönlich, Nichtraucher... Zeit mitbringen! 7.2.2004
 
63456   Eiscafe am Obertor   » Steinheim
Ein herrliches Eiscafe direkt am sonnenverwöhnten verkehrsberuhigten Ortsplatz gelegen und mit etwas Glück findet man in unmittelbarer Nähe sogar einen Parkplatz. Mit Ausnahme des Zitroneneises schmeckten die Fruchtsorten am besten, doch auch die Schokolade war lecker, das Vanilleeis hingegen langweilig. Hier gibt es noch Waldmeister für noch akzeptable 60 Cent je Kugel. Die Eisbecher sind sehr schön gestaltet und laden zum Wiederkehren ein. 28.10.2002
 
63486   Venezia Eiscafe   » Bruchköbel, Innerer Ring 2, 06181/77320
Frisch vom Eisessen kommend hat es eine Eisdiele natürlich weit schwerer zu überzeugen. Das Venezia kann diese Herausforderung gelassen annehmen. Auch hier führt zuerst mal das große Angebot an Eisbechern zu Entscheidungsnöten. Das Tagesangebot, der Brombeerbecher für nur 3 Euro erleichterte die Entscheidung ungemein. Dazu noch ein pures Eis (Jogurt-Erdbeere, Zitrone und ?) um die Eisqualität zu beurteilen. Sandras Argumente, weswegen wir diese Eisdiele aufsuchten, konnten wir bestätigen. "Das Venezia wird sehr gut besucht und auch der Straßenverkauf läuft prächtig." Der Himbeerbecher war einen Wucht! Das Eis ist locker, cremig, frisch und nicht zu fett. Nur der Zitronengeschmack fällt ins Künstliche ab. Preis-Leistungsverhältnis ausgezeichnet. Die Kugel im Straßenverkauf kostet die inzwischen üblichen 60 Cent. 10.8.2002
Steak-Platte und Steinpilzbecher - lange dauerte es bis wir uns für diese beiden Köstlichkeiten entscheiden konnten, denn die Eiskarte ist eine Wucht. Am liebsten hätten wir alles probieren wollen. 16.10.2003
 
63500   » Eiscafe Am Maintor   » Seligenstadt, Große Maingasse 22
Jetzt wird es eindeutig: Das mit Abstand beste Eiscafe Am Maintor sucht seinesgleichen vergeblich. Das eiskalte, zart schmelzende und in allen Sorten hervorragend schmeckende Eis wird alles andere als in abgekratzt homöopathischen Mengen verkauft. Hier wird geklotzt und nicht gekleckert. 3 Kugeln auf der Rieseneiswaffel sind das Maximum an Beladung. Alles andere macht keinen Sinn. Denn Eis soll man schließlich genießen und nicht verschlingen, nur damit es nicht von der Waffel tropft. Es ist ein Genuss zu sehen, wie schwungvoll und ohne Rücksicht auf die Menge die Eisportionierer durch die Sorten gezogen werden. Die überstehenden Eisberge werden keinesfalls zurückbleibend an der Eisbox abgeschabt sondern druckvoll auf die Eistüte gepresst! Hammerportion - was hier in 3 Kugeln zu je 60 Cent die Kugel geboten wird, sind üblicherweise 6 bis 10 Kugeln. Wers nicht glaubt: Hinfahren! Das Eiscafe am Maintor ist einen verdammt großen Umweg Wert! Zu unserer freudigsten Überraschung endlich mal keine Kettengeschmacksrichtungen (Schlumpfeis, Baccio, Cherry Mania, Muffins usw. gibts von Hamburg bis München).
Hier wird Wert auf geschmackliche Selbstständigkeit gelegt. Das gebotene Dutzend an Sorten ist so gut, dass man hier endlich wieder Klassiker genießen kann: Haselnuss, Zitrone mit kleinsten Stückchen, Schokolade, die nach Schokolade schmeckt, Walnuss, Mandel-Krokant-Honig, usw. bis hin zu zwei Diabetiker-Sorten. Tipp: Waldmeister!
So und nun zu den Eisbechern. Gigantisch! Die großen Eisgläser und Schalen werden vollgepumpt und beladen mit Köstlichkeiten, was das Zeug hält. Nicht mit Sahne aufgeblasen, wie es vielerorts üblich ist, sondern auf einem üppigen Eisfundament viele Früchte oder Nüsse usw. Egal welcher Becher es wird, alle sind sie so ein Knaller, dass niemand zum Nachbarn schielt und denkt "Ach hätte ich doch lieber den Becher da drüben genommen, der sieht besser aus." Kann man gut sitzen? Ja. Drinnen schön, draußen viel Platz, sowohl Sonnen- wie auch Schattenplätze. Passt voll. Jetzt zum Negativen: Zwar schwirrt viel Personal herum und offenbar ist es ein gut eingespieltes Team, was sich vor allem hinter der kleinen Eistheke bemerkbar macht, die auch einem großen Ansturm gewachsen ist, aber unser Service am Tisch ließ sich Zeit, die Bestellung aufzunehmen und die Bezahlung dauerte so lange, dass unsere Geduld am Ende war und wir das Geld einfach passend am Tisch liegen ließen. Fazit: Für Eisnarren jede Reise Wert! 24.7.2005, 2008
 
63538   Eiscafe Feltrin altes Schild Dolomiti   » Großkrotzenburg, Bahnhofstr. 12
Zumindest an Feiertagen ist die Bahnhofstr. in dem kleinen Dorf Großkrotzenburg sehr wenig befahren. Denn das klassische Eiscafe Feltrin hat seine Terrasse unmittelbar an der Straße und wer will sich nicht in aller Ruhe in der Nachmittagssonne entspannen und sich von der Eiscreme verwöhnen lassen? Es macht Spaß aus der individuell gestalteten Eiskarte eine Kreation auszusuchen - eine verlockender als die andere. Toll auch die Idee, dass es auf Wunsch statt Sahne mehr Eis gibt. Leider entdeckten wir diese Option zu spät. Es gibt zahlreiche und höchst exotische Sorten, so z.B. Lemon-Gin und Skiwasser! Meine Testsorte Nummer eins ist das Zitroneneis. Im Feltrin schmeckt es nicht so lecker. Im Großraum Hanau ist Zitroneneis, wie auch im Feltrin oft kein Milchspeiseeis. "I mogs ned so." Gelobt werden muss aber Mandel, Nutella (läuft unter dem Namen Niccioletta), Kusseis (Baccio) wie eigentlich alle Milcheissorten. Und dass daraus wunderbare Eisbecher entstehen - ganz so wie in der Eiskarte - versteht sich fast von selbst. Geradezu sensationell: die Kugel kostet aufgrund des 20-jährigen Jubiläums im Jahr 2003 an allen Feiertagen und den ganzen Mai über nur 50 Cent! Fazit: Wir kommen garantiert wieder, denn den 15. Eisbecher gibt es auf Kosten des Hauses. Eispass verlangen! 20.4.2003
 
63571   Riviera   » Gelnhausen, Untermarkt, 06051/13610
S: Du willst Spazierengehen? M: Ja wo denn? S: Weiß nicht. M: Ich würde es gerne mit einer Eisdiele kombinieren. S: Die vor Ort haben schon zu. Wie wäre es mit Hanau? M: Oder Gelnhausen? S: Ok 20 Minuten später parkten wir am Untermarkt in Gelnhausen und wie der Zufall so spielt in unmittelbarer Nähe zu einer Eisdiele und einer Yogurteria. Letztere sticht erst mal die Eisdiele, kam dann aber nicht zum Zug, da es in dem kleinen Fast-Food-Lokal keine Sitzplätze gibt. Das Riviera ist mit seinen zwei Ebenen schön unterteilt, so dass man das Lokal nicht sofort überblickt und je nach Betrieb versteht sich, recht ungestört und obendrein bequem verweilen kann. Drei Ober kümmerten sich um die drei Gästegruppen. Die Aufräum- und Putzarbeiten am Abend waren wohl schon abgeschlossen, denn sie versuchten die offensichtliche Langweile zu überspielen und boten damit eine amüsante Unterhaltung. Wir wählten unser Eis aus der vielleicht professionellsten und schönsten Eiskarte, die mir je untergekommen ist. Der Venezia Becher und die zwei Kugeln Eis - Bounty & Schokolade - schmeckten nicht nur ausgezeichnet, sehr cremig, frisch und nicht zu fett, die Eisbecher sind auch noch sehr schön kombiniert, dekoriert und ausgestaltet. Die Preise gehen mit 4 - 6.50 Euro gerade so in Ordnung. So bleiben nur die 70 Cent für die Kugel im Straßenverkauf, die ich zu teuer finde. Fazit: Gute Eisdiele und anschließendes Spazierengehen unbedingt empfehlenswert. 6.10.2002
 
63654   Eiscafe Venezia   » Büdingen, Vorstadt 20
Ein schönes und gut besuchtes Eiscafe mit einer fast endlosen Eiskarte. Da fällt die Auswahl schwer. Hinten angekommen weiß man längst nicht mehr die leckeren Eisbecher von vorne. Wir hatten den Eisbecher Büdingen (viel verschiedenes Obst und die Eissorten: Banane, Erdbeer, Stracciatella und Schokolade, dazu Sahnehaube, etwas Alk, Schokosauce, zwei Eiswaffeln und Amarenakirsche) und die Spaghetti Carbonara (Krokant, Schoko- und Eierlikör, Schokosauce) die beide ausgezeichnet angerichtet waren und hervorragend mundeten. Die Verwechslung seitens der Bedienung uns erst einen Spaghetti Napoli zu servieren wurde anstandslos und rasch verbessert. Die Kugel für 65 Cent geht in Ordnung. Beim Konkurrenten vor Ort in der gleichen Str. kostet die Kugel "nur" 60 Cent. Fazit: Jederzeit nehmen wir wieder die Qual der Wahl auf uns. Sandra möchte beim nächsten Besuch nur blanke Eiskugeln bestellen. Mal sehen ob ihr das gelingt. Ach ja: Öffnungszeiten je nach Andrang bis in die Nacht! 11.4.2004
 
63739   Die kleine Konditorei   » Aschaffenburg, Goldbacher Str. 11
Ein nettes kleines Cafe mit nettem Personal, dass doch mehr Plätze bietet als es Name und Anschein von außen vermuten lassen. Die Qualität des Himbeer-Jogurt-Kuchens ist sehr gut, der Teig der Schokorolle war allerdings schon etwas trocken/bröselig und sollte eigentlich als Grundlage für leckere Granatsplitter dienen. Tipp: Hier gibts » Köhlers Mohrenköpfe! 13.10.2003
 
64720   » Cafe Siefert   » Michelstadt, Braunstr. 17
Im Verpackungsmaterial, genauer beim Zerknüllen der Süddeutschen, fiel mir ein Bericht über den Konditoren-Weltmeister auf. Herr Siefert aus Michelstadt. Na das ist nicht weit von Hanau und so haben wir am Samstag spontan das Weltmeistercafe besucht. Mit den Angaben Michaelstadt und Cafe Siefert suchten und fanden einen zentral gelegenen Parkplatz am Burggraben um uns von dort zu Fuß auf die Suche zu machen. Eine Stadtkarte zeigte uns den Weg. Ein nettes Brückchen über den Dorfgraben führt direkt in die hübsche kleine Altstadt. Am Marktplatz einmal rechts, vorbei an seinen Konkurrenten und ein paar Häuser weiter, ist links das auf den ersten Blick normale Cafe. Bei genauerem Hinsehen merkt man aber doch von außen und erst recht dann innen mindestens am Angebot und Verkaufsraum den feinen Unterschied. Wir wählten gleich mit schwer fallender Entschlusskraft unsere Kuchen: Sachertorte, Cappuccinotorte und wenn vorhanden zum Testen die obligatorische Schwarzwälder Kirsch.
Der Gästeraum selbst ist nett geschmückt aber für ein gutes Cafe selbstverständlich. Die Trennung, unten viele Rauchertische und oben wenige Nichtrauchertische ist ein Witz. Zwar hatten wir das Glück, dass keine Raucher anwesend waren, aber hier gilt wieder mal: "Eine Raucherecke im Restaurant ist wie eine Pinkelecke im Schwimmbecken." Mathias Böwe. Nun denn, viel Möglichkeiten hat er halt auch nicht. Gleich ein Nichtrauchercafe machen? Wir fänden das super!
Die laminierten Speisekarten mögen für den Gastwirt angenehm sein, wir finden sie unangenehm zum Anfassen. Typischerweise werden die Karten am heimischen Computer/Farbdrucker gesetzt und gedruckt und dann laminiert. Nutzt nix, auf zur Kaffeeauswahl. Die Kuchen kamen und damit wurde unsere Getränkebestellung entgegen genommen. Hungrig und geschmacksgierig warteten wir trotzdem geduldig bis der Kaffee kam. Ist das Konzept? Noch ein wenig vor dem Kuchen zu kauern damit einem das Wasser im Mund zusammen läuft? Scherz!
Sachertorte: Köstlich, saftig, tiefschokoladig, keine Verbesserung möglich. Schwarzwälder Kirsch (frisch angeschnitten): drei etwas zu trockene Böden, drei leckere Sahneschichten, zu wenig Alkohol, nur eine, jedoch sehr fruchtige Kirschschicht. Cappuccinotorte: viele Schichten, geschmacklich und optisch hervorragend, die Cappuccinobohne war jedoch zäh statt knusprig. Der Kaffee war normal (also offen gesagt, Sandra macht zu Hause besseren - das liegt schlicht an den Sorten). Die Bedienung war sehr freundlich aber nicht immer aufmerksam.
Fazit: Vor dem Gehen unbedingt noch ein paar der kreativ erlesenen Pralinen kaufen und nicht am üppigen Angebot verzweifeln. Wie wäre es mit: Ziegenkäse?, Thymian? oder Gorgonzola? Ja die gibt es allesamt! Und sie schmecken köstlich. Wir kommen wieder, parken dann wieder am Burggraben gehen jedoch in die andere Richtung. Denn der Burggrabenparkplatz befindet sich unmittelbar auf der Rückseite des Cafe Siefert. Das entdeckten wir erst bei der Abfahrt. 22.1.2005
 
65183   Cafe Maxim   » Wiesbaden, Goldgasse 10-12, 0611/3082064
Die organisierte Frühstücksodyssee begann am Vorabend. Damit alles läuft habe ich im Cafe Haltbar angerufen um zu reservieren: "Brauchen Sie nicht." Danach habe ich im Cafe Maxim angerufen: "Reservieren geht gar nicht." Ok, Reservieren im Cafe Läuft ist laut journal FRANKFURT nicht notwendig. Also nachgefragt ob am Feiertag geöffnet ist: "Ja wir haben morgen geöffnet." Perfekt. Ohne reserviert zu haben können wir uns also morgen noch entscheiden wo wir tatsächlich hingehen bzw. fahren.
Im angeblich frisch renovierten dunklen Cafe Läuft wunderte man sich was wir wollen, schließlich sind alle Tische reserviert. Dann weiter ins Cafe Haltbar nach Wiesbaden: die haben offen und reservieren geht gar nicht. Wunderbar ein Tisch war frei und ein fehlender Stuhl schnell beschafft. Doch was hören wir dann: "Mit dem Coupon 2 for 1 läuft heute gar nichts. Wir haben Buffet." Ein Frühstück bezahlen zwei bekommen - wegen diesen Coupons aus dem "journal FRANKFURT" waren wir schließlich überhaupt unterwegs. Oh nein! Dann gehen wir wieder. Um nicht noch mal total reinzufallen rief ich im Cafe Maxim an und fragte direkt ob der Coupon heute gilt und ob wir Plätze bekommen: "Kein Problem." Zum Glück war es nur wenige Minuten zu Fuß entfernt. Endlich! Hervorragendes Personal, spitzen Frühstück auch für Vegetarier, das schönste Ambiente von allen drei Cafes, akzeptable Preise und zu unserer Überraschung kaum Raucher! Fazit: Empfehlenswert. 3.10.2002
 
79098   Cafe Steinmetz   » Freiburg (Fußgängerzone)
Hier scheint es sie noch zu geben: Die Schlacht der alten Damen am Tortenbuffet. Während unten das Ladengeschäft läuft, erreicht man den ersten Stock über eine breite mit Teppich belegte Holztreppe. Das letzte klassische Cafe in Freiburg mit schweren Vorhängen und Teppichboden bleibt sich bislang dem aus den 60er Jahren herübergeretteten Ambiente treu.
Handys und schreiende Kinder sind hier völlig deplaziert. So klassisch wie das Cafe ist auch die Quantität und Qualität der Speisekarte. Tatsächlich, im Cafe Steinmetz wird noch die Tomatensuppe bestellt, hier gibt es die heiße Schokolade mit Sahne die ihrem Namen gerecht wird und nie ein Instantpulver gesehen hat und wer süßes mag (warum sonst geht man ins Cafe?) der schmilzt beim Anblick der Torten und kleinen Stückchen. Die Schwarzwälder ist sehr zu empfehlen. 2000... Leider hat das letzte klassische Cafe-Haus von Freiburg nun für immer geschlossen. 12.2004
 
79098   Atrium   » Freiburg, Am Augustinerplatz 2, 0761/274171
Bei geeignetem Wetter - in der wärmsten Ecke Deutschlands ist es selten ungeeignet - ist es wunderschön draußen zu sitzen, vorausgesetzt man bekommt Platz und ohne qualmende Tischnachbarn. Also haben wir an diesem wunderbaren Herbsttag doch einen Platz im Cafe gesucht. Wir hatten einen der besten Tische, auf dem Sockel, direkt neben den großen Fenstern. Wie es sich für ein gutes Cafe gehört liegen aktuelle Tageszeitungen zum Lesen bereit.
Offensichtlich hatten nicht nur wir die Idee nach dem Einkaufen ins Cafe zu gehen, andere Gäste kamen mit riesigen Einkaufstüten... Es ist interessant die vielen Menschen hier zu beobachten und wir hatten doch den wunderbaren Rundumblick bis hinüber zum Kuchenbuffet. Selbiges animiert den Gaumen und so bestellte ich einen Himbeerkuchen. Die gestresste Bedienung war selten zu sehen, weder bei uns noch an anderen Tischen. Es dauerte etwas bis der Latte Macchiato und der Espresso endlich kam. Und es dauerte noch über das Bezahlen hinaus bis rein theoretisch der Himbeerkuchen hätte gebracht werden können. Die immer noch gestresste Bedienung hatte den Kuchen vergessen. Na denn, wenigstens ein paar Kalorien gespart. 17.10.2003
 
79098   Eiscafe Portofino   » Freiburg, Bertoldstr. 44 (Am Theater)
Die gelungene Einrichtung, die angenehme Unterhaltungs-Musik vom automatischen Klavier, das freundliche Personal und das ausgezeichnete Angebot (warmes Eis für den Winter) locken zu Recht immer wieder in dieses Eis-Cafe. Manko: Die (wenn auch große) Kugel im Straßenverkauf kostet inzwischen einen Euro! Dafür sollte schon ein sehr gutes Eis geboten werden und das gibt es hier auch. Aber! Wichtig ist es hier in etwa zu wissen welche Eissorten gut bzw. gar nicht schmecken - ja das gibt es hier auch. Die Schokolade zum Beispiel kann man total vergessen, da sind sich drei Schokoladenliebhaber (von süß bis schwarz) einig. Erdbeere bringts ebenfalls nicht, tendenziell sind seine Fruchteissorten jetzt im Winter nichts besonderes.
Bis auf Zitrone! 7 von max. 6 möglichen Punkten für seine Zitrone! Herausragend hingegen alle Milch/Nuss...-Sorten wie Karamel, Kokos, Portofino, Bacio, Jogurt/Kirsch, Tiramisu, Krokant... Ach ja: In den Wintermonaten unbedingt das warme Eis probieren! 50 Cent zum Mitnehmen. Fazit: Wir bestellten uns den Iceberg mit 17 Kugeln von allem (bitte kein After Eight und kein Mocca) und drei Löffel für 10 Euro. Ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis und ganz nah dran am Eisberg. 1999-2007
 
79184   Cafe Kroll   » Bad Krozingen, Bahnhofstr. 7 (gegenüber vom Bahnhof)
Dieses Cafe schießt nun wirklich den Vogel ab. Wir (Sandra und ich) lehnen uns manchmal dramatisch weit aus dem Fenster. Schon von außen sieht das Cafe samt Gebäude genau so aus wie es drinnen weitergeht: altbackener Stil Ende 60er mit abgewetzten Cordstühlen. Aber warum sollte das Cafe deswegen nichts taugen? Nun saßen wir und bestellten uns beim unverkennbar aus den neuen Bundesländern stammenden Ober Cappuccino. Wir wussten bis dahin ja nicht, dass uns das Schlimmste erwartet: stinknormaler, extrem heißer Kaffee mit Sahne und etwas Kaba obendrauf. Rasant bescheuert schlug der Ober die Zuckerschütte auf den Tisch, damit sich der verklumpte Zucker etwas löst. Vielleicht eine Aufmöbelung, die man im Osten drauf hatte? Nun Durst hatten wir und... was stimmt denn da nicht... Sandra trank weiter soweit es möglich war - der Kaffee war dermaßen heiss... irgendwas ist da kaputt... ich probierte die Sahne nun pur. Igitt! Die Sahne war stocksauer.
Wir hatten beide die Sahne unter den Kaffee gerührt. Sandra war spontan übel und bekam zusätzlich aufgrund der ultraschrillen Situation einen derartigen Lachflash. Zwei Durstende mit Lachflash vor dem übelsten "Cappuccino" aller Zeiten. Tja was soll man machen: "Zahlen bitte!" Nur wenige Minuten sind vergangen, die Tassen waren voll und der verduzte Ober: "Zahlen???" 12.2001
 
79184   » Cafe Brasserie Rosine   » Bad Krozingen, Bahnhofstr. 7 (gegenüber vom Bahnhof)
Das Kroll gibt es schon lange nicht mehr. Gut so. Also in die tiefen gelben Ledersofas der Rosine. Latte Macchiato und eine Tasse Milchkaffee alles ganz normal, von einem indischen Kellner serviert. Vielleicht sitzen beim nächsten Besuch die zwei alten Damen wieder vor Ihrem Tee und bemerken nicht wie komisch es aussah, dass eine der beiden ihre Perücke falsch aufgesetzt hatte, die vorne aussah, wie ein riesiger Pilz mit Stufenschnitt. 28.3.2008
 
79189   Cafe Mohrenköpfle   » Bad Krozingen, Schwarzwaldstr. 1, 07633/3764
Immer auf der Suche nach einer wirklich guten Schwarzwälder holten wir uns hier ein paar Stückchen für zu Hause. Nun ja, ob die Schwarzwälder wirklich Kirschwasser gesehen hat wagen wir schwer zu bezweifeln. 2000
 
79206   Eiscafe Gino   » Breisach am Rhein, Rheinstr. 20
Am späten lauen Abend bietet sich Breisach für einen schönen Tagesausklang an. Ein leckeres Eis vom Familienbetrieb Eiscafe Gino und damit hoch auf das Münster schlendern um die Aussicht zu genießen. Wir machen das oft. Die Eisdiele selbst lädt nicht zum Verweilen ein - dann schon eher tagsüber vor der Eisdiele sitzen. Aber auch das liegt direkt an der Straße und ist daher bei dem hier üblichen Tourismusbetrieb mit den bekannten Nachteilen verbunden. Die Eistüten selbst unterliegen Schwankungen - sie sind nicht immer frisch und knusprig und der Besitzer sollte sich dringend das Rauchen in seiner Eisdiele verbieten. Das Eiscafe ist im Ort umgezogen und jetzt unweit dem früheren Cafe gegenüber zu finden.
 
79219   » Cafe Decker   » Staufen, Hauptstr. 70
Das Cafe Decker genießt weithin einen ausgezeichneten Ruf. Selbst wenn viel los ist und das ist oft der Fall, haben die Bedienungen den Service technisch im Griff. Etwas dauern kann es oben auf der wunderbaren Dachterrasse oder draußen auf der Fußgängerzone bis auf die Brücke. Besonders angenehm ist das Cafe vor dem Ansturm der Kuchentanten. Zwar gibt es im Cafe eine Nichtraucherecke, aber wie bereits an andere Stelle geschrieben: "Eine Raucherecke im Restaurant ist wie eine Pinkelecke im Schwimmbecken." Die Auswahl und frische der Kuchen und Torten können wirklich überzeugen. Außerdem gibt es noch eine Theke mit Pralinen aus eigener Herstellung und ein überdurchschnittliches Angebot an Backwaren.
Es fällt jedesmal schwer sich auf ein Stück je Person zu beschränken - natürlich kosten wir untereinander. Doch den guten Ruf und die gesalzenen Preise kann das Cafe Decker unserer (Sandras und meiner) Ansicht nach kulinarisch nicht immer bestätigen. Die Croissaints können wir keinesfalls so loben wie Wolfgang Abel in seinem Buch "Freiburg Markgräflerland". Und die Schwarzwälder Kirsch Torte, auf die ich so abfahre und die mir immer als erster Test dient, war anfangs noch richtig gut, wurde mit der Zeit leider schwächer und in der Qualität stark schwankend. 1999, 2000...
 
79244   » Cafe Kreuz   » Münstertal, St.Trudpert 1, 07636/818
Ein sehr schön gelegenes und modern eingerichtetes Cafe mit einem riesigen Nebenraum für Veranstaltungen und Familientreffen. Ein Ort an dem man es sich bei Kaffee und Kuchen gerne gut gehen läßt. Wir (Sandra und ich) kamen aufgrund einer Empfehlung wie wir sie gerne in Straußen mit anderen Gästen austauschen. Die Kuchentheke war lecker befüllt und entsprach damit den Erwartungen. Die Schwarzwälder war in Ordnung, besser nicht. Der Kuchen war etwas trocken, mit Kaffee zusammen gings. Vielleicht haben wir es nur unglücklich getroffen. Wir wollen auf jeden Fall wieder mal reinschauen, denn schön war es. 2000
 
79346   » Cafe Griesbaum   » Endingen, Hauptstr. 64, 07642/8061
Kuchen vom Feinsten, rauchfreier Eingangsbereich, freundliche Bedienung, angenehme Atmosphäre, Tageszeitungen, wirklich große Kaffeeschalen, riesen Schokoladentassen... Unsere lange Suche und Anfahrt nach einem Cafe wurde belohnt. Fast wären wir in einem Gasthaus gelandet das eben auch Kaffee und Kuchen anbietet, aber dann sitzt man eben in einem Gasthaus. Vor allem wenn es auf den frühen Abend zugeht und man Gefahr läuft, dass nebenan schon das Abendessen serviert wird. Fazit: Super Cafe ohne wenn und aber, so das die Konkurrenz gegenüber alt aussieht. 21.5.2004
 
79346   Cafe Seng   » Endingen im Kaiserstuhl
Sich in Endingen für ein Cafe zu entscheiden ist nicht einfach, wenn man sowohl die traditionelle Ausstattung aus den 70ern wie im Cafe Seng als auch ein modernes Ambiente wie z.B. im Cafe gegenüber mag. Wir entschieden uns gegen das Moderne. Wer einen Kuchen mag, sucht diesen unten in der Bäckerei & Konditorei Seng aus und bekommt ihn im Cafe im ersten Stock serviert. Passend zu Inneneinrichtung überraschte es nicht, daß nur älteres Publikum anwesend war. Dank Euro ist der, wenn auch große, Milchkaffee unverhältnissmäßig teuer geworden. Zusammen mit einem Stück Kuchen für 5.50 Euro. Makronentorte gab es leider nur auf der Kuchenkarte. Zwar war der Bananenkuchen sehr lecker, doch es kann offensichtlich schon mal vorkommen, daß bereits sehr trockene Stückchen angeboten werden (nicht mit "vom Vortag" gekennzeichnet). Fazit: akzeptabel. 5.12.2002
 
80333   Sconery and Tea To Go » The Victorian House   » München, Theatinerstr. 16 (In den Fünf Höfen), 089/24224396
Inmitten der Hektik eines Einkaufszentrums befindet sich ein klitzekleines aber sehr feines Cafe zum Wohlfühlen. Zwar gibts auch Kaffee, aber es sollte Pflicht sein hier Tee zu trinken. Dazu einen leckeren Scone mit Clotted Cream und Jam. Ja, in der Sconery geht es englisch zu. Das Publikum ist angenehm, international. Während man in aller Ruhe seinen Tee genießt gibts durch die Glaswand viel Vergnügen beim Beobachten der in Mengen vorbeeilenden Passanten. 30.5.2007
 
80799   Cafe Klenze   » München, Barer Str. 27, 089/12134980
Dank dem S-Club Angebot "Zwei mal Frühstück zum Preis von einem!" kamen wir mit zwei S-Club Ausweisen zu viert in die wunderschönen Räume des Cafe Klenze in der Alten Pinakothek. Schon an der Theke gab es Fragen: Liegen die Karten am Tisch? Muss man an den Tafeln hinter der Theke auswählen? Zwei Karten lagen da. Und tatsächlich vermittelte man uns selbst auf unser Nachfragen hin den Eindruck, als seien es die beiden einzigen Karten. Da scheuen wir uns diese mit an den Platz zu nehmen und anderen Gästen die Karten vorzuenthalten. Denkste! Später tauchten reichlich Karten auf. Im Verlauf der Kaffeebestellung hat sich der Ober hinter der Theke mit mangelnder Freundlichkeit noch einen weiteren Minuspunkt eingefangen. Dank dem dummen Bestellsystem, das einem erst mal mit allerhand Verhaltensregeln erklärt wird, genügte viel Personal nicht, um Chaos zu vermeiden. Da bekam ich einen Orangensaft, der wurde wieder weggenommen, dann bekam ich als Vegetarier plötzlich einen nie bestellten Wurstteller vor die Nase, ebenfalls wieder weggenommen, inzwischen wurde der Orangensaft wieder hingestellt, aus dem Brotkrob mit zwei Crossaints sollte ich mir gleich mal eines mit den Fingern rausnehmen weil der Ober den Brotkorb wieder mitnehmen will und mir nur ein Crossaint zusteht. Die Zettel mit den Nummern haben wir gefälligst gut sichtbar an den Tischrand zu legen sonst könnte es passieren, daß wir nicht alles bekommen. Ja gehts noch?
Zum Essen: Die Spezialität sind englische Scones - ebenso bröselig wie lecker. Nutella nervt mich eh, erst recht aber wenn es wie hier zu einem englischen Frühstück serviert wird. Ich erwarte Erdnussbutter! Der Kaffee wurde allgemein kritisiert und daher von zwei von uns nicht mal ausgetrunken. Die Butter war für 4 Personen viel zu wenig (schon beim Servieren meinte der Ober Butter werden wir sicher nachbestellen), wer nun welche Semmeln bekommen sollte war undurchsichtig, das Warten auf den Ober zur Nachbestellung von Butter dauerte zu lange... Fazit: Durch den Preisvorteil und das Ambiente war es ein schönes Frühstück. Darüberhinaus? Frühstück im Klenze? Leider keine Empfehlung. 17.5.2007

 
80636   » Cafe Neuhausen   » München, Blutenburgstr. 106, 089/18975570
Bekannt fürs Frühstück, das Cafe Neuhausen innen klassisch, außen ein kleiner feiner Biergarten in dem sich sehr schön frühstücken läßt. Die Karte bietet rechlich Frühstücksmenüs und vermittelt den Eindruck von Vielfalt. Tatsächlich jedoch ähneln sich die Menüs sehr und keines schärfte mich an. So hatte ich Schwierigkeiten mich zu entscheiden (mein eigenes Problem dazu: Eier will ich nur vom Bauernhof, daher kommt hier kein Rührei und Omlette in Frage) und bestellte konsequent "nur" ein Müsli mit Früchten. Es kam ein Brotkrob für alle, also auch hier kein Unterschied. Als mein Müsli für 4 Euro kam und das Frühstück Nr.1 für 5.50 Euro (mit Ei, Brot, Marmelade, Käse usw.) das identische Standard-Zucker-Müsli beinhaltet wollte ich spontan meine Bestellung auf ein Frühstück Nr.1 erweitern. Das wurde hart abgelehnt: Alles gebucht und unabänderlich. Doch war es letztlich eh egal, denn der Quark war versalzen, der Industrie-Käse billigster Art und natürlich viel mehr Weiß- als Vollkornbrot. So blieb einiges übrig. Nach dem wir unseren schattigen Platz gegen einen sonnigen tauschten, raunzten sich auch noch die Bedienungen an. Fazit: Super Kaffee von der Kaffeerösterei Dinzler aus Rosenheim, super Biergarten mit Frühstückssonne ab 10 Uhr. 4 Personen für 61.60 Euro. 1.5.2007

 
80799   » Cafe Puck   » München, Türkenstr. 33, 089/2802280
Nach der Arbeit einen Kaffee am Nachmittag. Also mal auf ins Cafe Puck. Wir finden ein randvolles Lokal, mit Kinderwägen, Lärm, hinten die Raucher, Bedienungen, die sich durchdrängeln müssen, keinen freien Tisch und eine Bedienung, die uns keine Chance auf Plätze gibt. Die einen sind schon wieder am gehen, da wird plötzlich doch noch ein Tisch frei. Also dann wieder rein ins Lokal. An Getränken gab es immerhin Alternativen zum Apfelschorle-Standard. Wir bestellten den viel zu laschen Summer Cooler und die sauer-fruchtige Home Lemonade Zitrone, einen nicht weiter beschreibenswerten Eiskaffee, eine Latte Macchiato und die obligatorische 05er Apfelschorle. 5 große Getränke für 4 Personen und dazu wollten wir ein Glas Leitungswasser. Letzteres gab es trotz mehrfachem Fragen angeblich nur in kleinem Glas. Zitat: "Wir haben dafür keine großen Gläser!" So ein Blödsinn! Spezi, Schorles usw. der großen Gläser gibts genug. Tatsächlich bekamen wir nur ein kleines Glas Wasser. So wie es in besseren Cafes eh zum Kaffee gereicht wird. Die wollen eben Getränke verkaufen und ein großes Glas Leitungswasser stört da. Die Tische stehen so eng, dass man nicht mal rundherum sitzen kann und so wird man zwangsweise Zuhörer der Erzählungen am Nachbartisch. Das stört die eigene Unterhaltung und an Ruhe und Entspannung ist nicht zu denken. 17.5.2007
Spaghetti Pesto 5.30: gut und genug. Salat mit Pilzen und getr. Tomaten 8.20: sehr gut aber zu wenig. MAO Pomele 3.20: extrem teurer Design-Drink. Lemonsquash 3.90: extra erfrischend sauer. Raucherbereich grauenvoll und daher freie Tische ohne Ende. Nichtraucherbereich gute Luft und daher nahezu keine Tische frei. Die sollten den Nichtraucherbereich ausweiten. 16.8.2007
 
82061   Cafe Vor Ort   » Neuried, Gautingerstr. 3, 089/7595408
Wahnsinn! Einer unserer verrückten Cafetage: erst in die Wasserburger Kaffeerösterei zum Frühstückskaffee, dann ins Cafe Liebherr zum Mittagessen (spitzenlecker) und dann ins Cafe Vor Ort zum Kaffeetrinken und Spielen am Nachmittag. Das vegetarische Restaurant-Cafe ist durch eine Tür mit der dazugehörenden Bäckerei verbunden. Um nicht wieder aufstehen zu müssen, eilen wir direkt an die Kuchentheke um aus dem umfangreichen Angebot genüßlich unsere Kuchen zu wählen. Die Verkäuferin frägt freundlich was wir haben möchten. "Wir möchten uns ins Cafe setzen. Ich brauche noch ein wenig um mich zu entscheiden." Ok... Nach kurzer Zeit frägt uns eine andere Verkäuferin erneut. Nun gut: So bestellt Walter seinen Kuchen und wegen Magengrummeln möchte er eine Cola dazu. Daraufhin frägt die Verkäuferin mich ob das zusammen bezahlt wird. Ja warum frägt die mich? Walter hört nicht so gut und reagiert nicht. Ich auch nicht. Die Verkäuferin frägt erneut, ich suche weiter den passenden Kuchen für mich... sie wird säuerlich, Walter bezahlt, ich nehme einen Rüblikuchen und zum Trinken eine LM. Komisch - warum gibt sie mir jetzt ein Tablett mit unseren Kuchen und Getränken? Na egal. Ich bezahle und wir wollen an einem Tisch im Cafe Platz nehmen. Da kommt doch die Bedienung und staubt uns weg. Ja ist das die Höhe?! Wir dürfen nicht ins Cafe weil wir an der Kuchentheke den Kuchen und den Kaffee bereits bezahlt haben und wenn wir Platz nehmen gelten andere Preise - ja dann wird sogar eine andere Kaffeesorte ausgeschenkt. Unglaublich. So was beschissenes habe ich noch nie erlebt. Wir müssen zurück in die Bäckerei und uns an den Stehtisch stellen. Und das obwohl ich als aller erstes doch sagte: "Wir möchten uns ins Cafe setzen." Fazit: Katastrophales Konzept. 18.9.2007
 
82481   Cafe Bozen   » Mittenwald, Am Obermarkt
Nie wieder! 3/4 der hingeschluderten Schwarzwälder war nichts anderes als Sahne. Wir gaben dem Cafe zwei Chancen und wurden beide Male enttäuscht. Der Kuchen war nix, im Cafe war es zu kalt und die Bedienung... bedauernswert. 1999
 
82481   Cafe Haller   » Mittenwald, Hochstr. 16
In Mittenwald kennen wir ja vieles schon gaaanz lange. Doch das Cafe Haller kennen wir noch einen Ticken länger, denn es ist immer wieder nett wenn unsere Mutter darüber berichtet wie es früher in den 60er Jahren hier war, als Sie im Cafe Haller hinter dem Kuchenbuffet stand. Endlich! Das Cafe Haller hat in Sachen Eis nun aufgeholt nein überholt. Da die anderen beiden Eisdielen - gegenüber vom Cafe Haller und die weitere am Obermarkt laut Schild zusammen gehören zählt das Cafe Haller in Sachen Eis zur Besten Adresse. Die Sortenvielfalt und die Qualität überzeugen uns voll.
Und draußen am entferntesten Plätzchen des Cafes sitzen wir im allerschönsten Grün mit Blick auf die Kirche, die blühenden Kastanienbäume und das immer wieder beeindruckende Karwendelmassiv! Wir bestellten einen Eisbecher mit 6 Kugeln (5.50 Euro), einen Latte Macchiato und den Sommertraum - Windbeutel mit Erdbeeren (5.90 Euro). Normalerweise werden die Eisbecher im Cafe/Haus angerichtet, nicht so bei uns: Auf unseren Wunsch wurden 6 beliebige exotische Sorten direkt von der Eishütte zusammengestellt, nur keine Banane lautete die Anweisung.
Fazit: Ein prall gefüllter großer Eisbecher durch die Bank mit herrlich mundenden Eissorten. Empfehlung! Dagegen ein harmloser nicht frischer Windbeutel, nett angerichtet aber nicht weiter der Rede wert. Abwinken! Der Latte Macchiato war in Ordnung aber nicht so lecker wie z.B. im Cafe Winklstüberl in Fischbachau am Tag davor. 1999-2003, 30.5.2004, 10.2006
 
82481   Restaurant-Cafe Kärntner-Alm   » Mittenwald, unterhalb der Kranzbergbahn
Die Gröbelalm hatte Ruhetag, der Tonihof war in Herbstpause und zum Ferchensee war es uns zu weit. Auf der Suche nach einem Cafe mit Ausblick drehten wir also ein paar Kurven bis wir in der Kärntner-Alm landeten. Das Schild mit der frischen Buttermilch ist üblich und zeigt ein Interesse an Kaffee- und Kuchen-Gästen. Die Gaststube entspricht einem durchschnittlichen Restaurant, weniger einem Cafe. Als alleinige Gäste hatten wir freie Tischwahl.
Die Aussicht von den zahlreichen Fensterplätzen auf das Karwendelmassiv und über Mittenwald hinweg ist fulminant und entschädigt für fast alles. Die geringe Auswahl an Kuchen wird von der Karte bestellt. Apfelstrudel gab es keinen mehr. Da hat vermutlich der Tiefkühlkostverkäufer verpennt nachzulegen, denn Käsekuchen war typische Tiefkühlkost: Aufgebacken in der Mikrowelle, der Mürbeteigrand ledrig, an der Spitze heiß, in der Mitte eiskalt und hinten lauwarm... Dazu die lauten Geräusche und der kräftige Duft nach angebratenen Zwiebeln und Fleisch aus der Küche. Fazit: an Kaffee- und Kuchen-Gästen hat man kein Interesse und das zeigt man überdeutlich. Komisch, das der fulminante Ausblick und die einfache Erreichbarkeit aus dem Ort so verspielt werden. 28.10.2002
 
83022   » Kaffeerösterei Dinzler   » Rosenheim, Kunstmühlstr. 12
Im Nichtraucherlokal Dinzler gibts spitzenklasse Kaffee: Das Gourmet-Magazin » Der Feinschmecker kürt den Klassiker im Dinzler Sortiment Il Gustoso zum besten Espresso Deutschlands. Den Kaffee gibts nicht nur vor Ort in den vielfätigsten Arten zubereitet sondern alle Sorten auch zum Mitnehmen. Immer wieder sensationell ist der Allgäuer Eiskaffee mit dem spitzen Espresso, Vanilleeis, Eiswürfel und viel eiskaltem superfestem Milchschaum. Der Kaffee-Crema hingegen - geschmacklich fast identisch mit dem Allgäuer Eiskaffee - jedoch in viel kleinerem Glas ist darum überflüssig.  Super lecker war Anfang Mai 2007 die Waldmeisterlimonade. Wir sind extra deswegen oft zum Dinzler. Nach der Umstellung auf den Sirup von » Tri-Top ist er jedoch leider stark abgefallen. Bei der Wahl einer Alternative nahm ich den Eistee-Pfirsich. Den zugleich heiß und kalt servierten Eistee im großen Glas hatte ich von früherern Besuchen in leckerster Erinnerung. Welche Geschmacksrichtung hatte ich in Erinnerung? Der Eistee-Pfirsich jedenfalls war fade langweilig und eine Enttäuschung.
Der Service ist mit voll motiviert, freundlichem Personal meist ohne Tadel. Doch es geht auch schlecht: Beim Ankommen an der Kuchentheke bat man uns doch Platz zu nehmen, die Karte wird an den Tisch gebracht. Unsere obligatorischen Kaffees haben wir gleich an der Theke bestellt und bezahlt. Leider kam keine Karte. "Ober! Die Karte bitte." Bei einer späteren Getränkebestellung von Apfelschorle, Cola und Wasser, kam Apfelschorle und Cola aber kein Wasser, was wir sofort reklamierten. Nach weiteren 10 Minuten, holten wir uns dann selbst ein Glas Wasser an der Theke. Beim Abservieren kam zwar die Frage ob es geschmeckt hat, aber unserem Frust konnten wir keine Luft machen, zu schnell eilte der Ober mit dem Rücken zu uns fort. Frust? Ja! Wir waren zum Abendessen und bestellen zwei Mal das Risotto Hauptgericht für 7.90 Euro. Das gibt es als Zwischenmahlzeit auch für 6.90 Euro. Wir bekamen zwei bedauernswert kleine, als Hauptmahlzeit deklarierte Portionen, die unmöglich geeignet waren um satt zu werden. Später kam am Nachbartisch das gleiche Gericht aber eine bemerkenswert größere Portion. So was darf nicht sein! Leider nicht das erste Mal, daß wir beim Abendessen enttäuscht wurden. Zurück zum Positiven.
Eine große Auswahl an hervorragend schmeckenden Kuchen die meistens großzügig bemessen werden. Ohne Abstriche. Und wer am frühen Abend kommt, kann in den Genuß kommen, daß die Übrigkeiten des Tages wie z.B. kleine Kuchenstückchen zur eigentlichen Kuchenbestellung dazugegeben werden. Super! Das hausgemachte Eis der perfekt angerichteten Eiskreation "Früchte-Eis" schmeckt sehr gut. Leckeres Eis (Sorte Puffreis!) im Becher oder in der Waffel, sogar zum Mitnehmen gibt es auch, ein Euro für eine Kugel finde ich für den Chiemgau aber schlicht zu teuer.
Früher war das Servicekonzept schräg: Die erste Bestellung holte man sich selbst. Dazu mußte man sich am Sonntag eventuell an zwei Schlangen an der langen Theke anstellen, wurde für Kuchen vom Ersten und Kaffee vom Zweiten und zum Bezahlen vom Dritten bedient. Alle weiteren Bestellungen wurden dann über die Bedienung am Tisch abgewickelt. Bezahlung dann wie gewohnt. Das gehört seit Januar 2007 der Vergangenheit an. Die Karte mit allem was es gibt und voller Service von Anfang an am Tisch... meistens.
Fazit: Empfehlung in Südbayern. Tipp: Am lauwarmen Arbeitstag am späten Nachmittag unbedingt auf die Terrasse und den Allgäuer Eiskaffee genießen. Als sich uns die Gelegenheit bot, machten wir das gleich mehrere Tage am Stück. Es kommt allerdings auf das Personal an. Wir hatten viele tolle Tage: Am Abend Crossaints und Jogurt geschenkt an den Tisch gebracht und wenige schlechte. Ein Nachteil: Wenn es gut Besucht ist, dann wirds in der schönen Bahnhofshallenatmosphäre arg laut.
Aktuell gewohnt gute und große Kuchenstücke zum gehobenen Preis. Leider ist die Qualität des Espressos, der Latte Macchiato usw. stark abgefallen. Zugegeben, wir sind mit den Bohnen aus der Wasserburger-Kaffeerösterei sehr verwöhnt. Doch wir waren geneigt die Brühe zu Zuckern - das gibts doch nicht - Dinzler Kaffee zuckern damit er trinkbar wird! Wir werden die Qualität streng beobachten. 2005-2009
 
83059   Eiscafe Rialto   » Kolbermoor, Rosenheimer Str. 2
Das alteingesessene Eiscafe überzeugt durch guten Service (allerdings sollte die Bedienung im Eiscafe auf keinen Fall rauchen) und gute Eisbecher. Der Tropical-Becher war gut, doch der Kiwi-Becher war besser. Das Eis in der Waffel wird auch bald getestet. Diese Eisdiele profitiert davon, dass sie von meinem Arbeitsplatz nicht weit entfernt ist. 2005
 
83075   Cafe Moosmühle   » Bad Feilnbach
Herrliche Aussicht in die Alpen, viel Platz sowohl im Haus wie auch im Freien zwischen den Birken, ein schönes Cafe. Zum Essen gibts nicht nur Kuchen, doch was anderes als Kuchen interessiert mich nicht ;-) Leider kann man die Kuchen nicht vorher sehen. Auf der Kreidetafel stehen die tagesaktuellen Sorten und dann ist die Entscheidung gefragt. Da kann es dann sein, dass der vom Nachbar superlecker aussieht, aber das eigene Stück leider nicht so recht Freude macht. Immerhin groß sind die Stücke. 2004-2005
 
83123   » Cafe Purzelbaum   » Amerang, Wasserburger Straße 17, 08075/236
Auf der Suche nach einer spontanen Sonntags-Kaffee-Kuchen-Alternative im Wasserburger Hinterland sind wir im Cafe Purzelbaum in » Amerang gelandet. Tja, den einen gefällts, uns aber nicht. Die verschiedenen Ebenen des Fußbodens und die mangelhafte Trennung zwischen den Sitzgruppen sorgen für extreme Situationen. Der eine hat die Füße des anderen direkt neben dem Gesicht. Wenn Sie Blicke zwischen die Beine mögen, sind die Anordnungen hier ideal. Oder fast genauso gut: die Haarschuppen vom Nachbar haben Sie unmittelbar neben Ihrem Kuchenteller? Hier gibts das alles und noch viel mehr chaotische und undurchdachte Einrichtung. Ein Highlight sind die selbstgebastelten Installation "Neonröhren auf Alupapier". Doch jetzt zum Kuchen: Die Schwarzwälder war für Menschen, die gar keine Schwarzwälder mögen, weil ja eigentlich ein kräftiger Schuss Alkohol, im Idealfall ein gutes Kirschwassser, drin sein sollte. Die Füllung der Käsesahne war sehr gut, der Boden aber zu trocken. Lobenswert: Zum leider etwas bitteren Latte Macchiato kam ein Glas Wasser und die Tasse Tee ist sowohl geschmacklich als auch preislich gut. Ach ja: Der Nachbartisch lobte die Esotherische-Wellness-Oasen-Mukke, während ich diese in Richtung Körperverletztung rücken würde. Fazit: Da müssen sich andere wohlfühlen. 4.4.2010
 
83229   » Cafe Pauli   » Aschau im Chiemgau, Höhenberg 3, 08052/90740
Susannes Empfehlung für Apfelkuchen und die Aussicht war Jahre auf der Wunschliste. Ein November-Besuch 2008 ging wegen Betriebs-Urlaub in die Hose. Schade, denn der herbstliche Ausblick von der Terrasse ist ein Traum, dazu die herbstliche Ruhe, die fast tadellose Bedienung und bei richtiger Auswahl sehr gute Kuchen. Die gute Schwarzwälder war ohne Kirschwasser dann eben doch nicht gut. Die Linzer war trotz saftiger Schicht eben doch schon recht trocken und für den guten Schweizer Wurstsalat - mit einer Scheibe 08/15 Brot - bringen wir das nächste mal unseren eigenen Essig mit. Fazit: Apfelkuchen. Und die Rechnung prüfen! Wir hatten Getränke und Extras vom Nachbartisch auf unserer Rechnung. 28.10.2009
Und wieder war die Linzer trocken und wieder war es 08/15 Brot und wieder war eine normale Tasse Milchkaffe mit 3,70 Euro sehr teuer. Doch diese Terrasse, die Sonne und der Ausblick waren es Wert. 11.4.2010

 
83233   Cafe Galerie   » Bernau am Chiemsee, Rottauer Str. 2, 08051/89898
Am verregneten kühlen Spätnachmittag ist es nicht mehr so leicht ein gutes Cafe zu finden. Wir wollen ja nicht im Back & Snack Shop landen. Das Bistro-Cafe-Galerie hat bis 23 Uhr geöffnet und trotz einem Blick in den mageren Kuchenschrank beschlossen wir zu bleiben. Unten ist der Verkaufsraum in dem es recht kühl war, oben im ersten Stock das eigentliche Cafe und leider war es dort wegen der geöffneten Fenster nicht nur laut sondern ebenfalls recht frisch. Wir waren die einzigen Gäste und konnten in dem nett eingerichteten Cafe den besten Platz nehmen. Wir hatten einen hervorragenden Apfelkuchen mit Streusel, eine gute ? und einen weniger guten Käsekuchen. Am Latte Macchiato, Milchkaffee und Schonkaffee gab es nichts auszusetzen. Drei Personen, drei Kuchen, drei Kaffees für 13 Euro. Fazit: der Straßenverkehr war zu laut und die Temperatur zu kalt um sich angenehm entspannen zu können. 17.10.2002
 
83339   Cocoloco   » Chieming-Hart, 08669/78130
Da fahren wir in die letzte Ecke eines kleinen oberbayrischen Dorfes um eine auf ebay ersteigerte Flasche Holunderblütensirup zu holen und was finden wir am Dorfende? Das Eiscafe Cocoloco. Von außen unscheinbar ruhig und passend zur Umgebung eigentlich ein Wohnhaus, versteckt sich dahinter ein sympathisches und nur auf den ersten Blick kleines Eiscafe mit drei Gastbereichen: dem Innenraum, dem Wintergarten mit karibischem Flair und dem Außenbereich mit herrlichen Holzbänken und Tischen. Tatsächlich waren mehr Tische belegt als wir dachten und wie sich im weiteren Verlauf herausstellte herrschte eine gesunde Fluktuation einheimischer Familien, die das Cafe offensichtlich gerne mit vielen Kindern besuchen. Kein Wunder, die Preise sind absolut fair, die Eisbecher sind richtig lecker und obendrein gut gefüllt. Dazu die tolle Auswahl die mir mehr Spaß machte als in Münchens renommiertem Eiscafe Scarletti. Der große Afrika-Becher für preiswerte 4,50 Euro kommt mit fünf großen Kugeln exotischer Geschmacksrichtungen. Der Oky-Poky-Becher für 3,50 Euro war ganz nach meinem Geschmack mit Mandeln, Krokant, Erdnüssen... Der hohe Umschlag garantiert immer frisches Eis. Das nächste Mal nehme ich den Mozart-Becher. 16.6.2002
Der vorbestimmte Mozartbecher schmeckte köstlich. Wie auch das Joghurteis, wobei der Joghurtbecher selbst - trotz Kiwischeibe und Johannisbeeren - leider nicht überzeugte. 8.9.2002
Mozartplatte, Cocolocobecher und Fruchtbecher - alles wie immer überzeugend frisch und köstlich dekoriert in angenehm familiärer Umgebung zu einladenden Preisen. 18.6.2002
19 Uhr, die Sahnemaschine war bereits geputzt. So gab es die Eisbecher eben ohne der oligatorischen Sahne - durchaus auch ein begrüßenswerter Verzicht. Vier Eisbecher mit je vier Kugeln Eis daher zum Vorzugspreis von zusammen 12 Euro! Knaller! Nur das Schokoladeneis ist durchgefallen - es schmeckt nach Kakaopulver. 29.5.2004
 
83352   La Grotta   » Altenmarkt, Hauptstr. 2
Da gibts nichts auszusetzen: leckeres Eis, viele Sorten, aufmerksamer Service, prompte Erledigung von Sonderwünschen. Man kann zwar nett draußen sitzen, jedoch gibt es nur unmittelbare Aussicht auf die öde Straße. Nun ja im Sommer wenn die Sonne schön auf die Terrasse strahlt ists fast egal. Zwischen Wasserburg und Hart (nahe Chiemsee) das beste Eiscafe. 2.8.2004
 
83358   Eiscafe Dolcevita   » Seebruck, Traunsteiner Str. 31
Zwei Eiscafes direkt nebeneinander werben um die Gunst der Touristen - das Dolcevita ist zugleich eine Pizzeria. Nebenan wirbt das Cafe Feichtmayr mit Windbeuteln, knackigen Salaten und obendrein auch mit hausgemachter Pizza! Das nächste mal. Das Eis im Dolcevita schmeckt so wie es sich gehört und hat eine gute Konsitenz: Zitrone ist schön fruchtig, Vanille gut, nur Pistazie ist etwas lasch. Mein Cristallberry Eisbecher war jedoch langweilig gestaltet und zudem sind alle Eisbecher weit teurer als im nur wenige Kilometer entfernten Cocoloco. Der Latte Machiato hatte nur zwei Schichten und kam ohne Strohhalm. In der Übergangszeit vom Nachmittag zum Abend steigt verlockender Pizzaduft in die Nase, der paßt aber so gar nicht zu Eis und Kaffee. Die Glasschutzwand zur stark befahrenen Straße ist sicher die richtige Vorrichtung an dieser Stelle, gibt aber aus Sicht des Gastes trotzdem Punktabzug. Da die Terrasse eng bestuhlt ist kommt zwischen Straßenlärm und den zwangsweise zu hörenden Gesprächen vom Nachbartisch kein Entspannungsgefühl auf. Fazit: Gutes Eis in der Tüte zum Schlendern am Chiemsee. 19.6.2003
 
83512   Eiscafe Venezia   » Wasserburg, Marienplatz 11 (unter den Arkaden), 08071/7614
Meine Referenz wenn es ums Eis geht. Herrlich frisch und nicht so sahnig fett wie inzwischen alle Sorten aus dem Supermarkt. Ungeschlagen sind seine Geschmacksrichtungen Jogurt-Kirsch, Whiskey-Cream und Trüffel. Sehr gut ist auch Pistazien und Zitrone, weniger gut finde ich sein Stracciatella, Schokolade und Kirsch. Zwar liegt der Kugelpreis derzeit noch bei 60 Cent, leider sind die Kugeln nicht mehr großzügig bemessen. Im Verhältnis bekommt man z.B. in Kufstein und in Mittenwald mehr Eis fürs Geld. 1972-2009
 
83512   Cafe Forum   » Wasserburg, Im Hag 13, 08071/920351
In erster Linie muß doch ein Cafe Geld verdienen oder? Das Cafe Forum versucht dazu seine Gäste bis 20:00 Uhr mit Vollwert-Frühstücken und allerlei Vollkornkost zu locken. Damit versteht das junge Cafe voll zu überzeugen. Die Preise sind diesem Zweck angepaßt (akzeptabel bis üppig). Wollen wir mal ein Auge zudrücken. Die schöne und am Sonntag ruhige Stadtlage bietet für die einen Schatten und Sonne zum Ausspannen und für die Kinder Platz zum spielen. Ein paar grüne Blumentöpfe zwischen den Häusern könnten trotzdem nicht schaden. Doch etwas wurde vergessen: Ein Ober der am Tisch kassieren kann! 2.6.2002
Abends auf der Heimfahrt von Miesbach nach Wasserburg für drei Vegetarier/Nichtraucher mit hohem Anspruch eine passende Einkehr zu finden ist nicht leicht. Ein paar angesteuerte Speisekarten von traditionellen Gasthäusern blitzen ab...
Ist heute Freitag? Ja klar, dann gibt es doch in Wasserburg indisches Essen im Cafe Forum. Ein Anruf um das sicherzustellen genügte, um kurz darauf eben dort in bequemen Stühlen am hintersten Tisch Platz zu nehmen. Uns wurden zwei vorzügliche leicht scharfe indische Gerichte frisch zubereitet. Dazu gab es vollwertigen Reis und außergewöhnlich gute Fladenbrote. Ein Fest für den Gaumen und die Sinne, denn das Lokal ist grundsätzlich rauchfrei und ausschließlich vegetarisch. 4 Personen vorzüglich satt für 54.30 Euro. 100 von 100 Punkten! 4.6.2004
Wahnsinn! Gerade noch zum Abendessen und schon wieder beim Frühstücken: je einmal Landliebe, De Luxe, Business & Superman. Alles wunderbar und noch einen Ticken besser: das Superman Müsli. 4 Personen für 32.50 Euro. 5.6.2004
 
83730   » Cafe Winklstüberl   » Fischbachau im Leitzachtal
An einem schönen Wochenendnachmittag kommt es im Cafe Winklstüberl zur klassischen Schlacht am Kuchenbuffet. Gleich hinter der Eingangstür drängt sich dann die Menschentraube um die viel zu kleine Theke, die über und über mit herrlichen Kuchen und Torten vollgestellt ist. Der riesige Parkplatz rund um das Haus verrät bereits den Stand der Dinge. Wenn einem bei vollem Parkplatz das Wetter einen Strich durch die große und schöne Terrasse macht, dann ist es womöglich besser ins Cafe Krugalm oder Fontasch weiterzufahren. Nicht weil der Kuchen aus sein könnte, so was kommt hier nie vor! Selbst die vielen Gasträume sind dann dem Ansturm einfach nicht mehr gewachsen. Wer will kann sich den Kuchen auch einfach wie in der Konditorei zum Mitnehmen kaufen. Das machen viele und wer schon mal da war weiß warum: die Stücke sind die üppigsten die ich kenne, die Auswahl ist riesig und das wichtigste, nahezu alle schmecken hervorragend und sind aufgrund des hohen Umschlages immer frisch. Dann wird an der Theke ausgewählt und bezahlt. Wer einkehrt, sucht sich ebenfalls an der Theke den Kuchen aus, lässt sich im Zweifelsfall den Namen nennen und bestellt dann bei der Bedienung - die sind korrekt, aber nicht immer sympathisch. Fazit: Die Preise sind in Ordnung (3.20 Euro die Kanne, 2.10 Euro der Cappuccino und 2 Euro je Kuchen), die Auswahl ist überragend (Tipp: Flockensahne) und die Qualität sehr gut. Fahrzeit einfach von Wasserburg aus 47 Minuten für 53 km. 2001, 18. & 19.10.2002
Achtung! An klassischen Feiertagen wie z.B. Fronleichnam ist viel zu wenig Bedienungspersonal vorhanden. Nach Wartezeiten im Bereich von 30 Minuten haben mehrere Parteien das Lokal genervt verlassen. Und wer doch das "Glück" hat: Die Kuchenteller werden in aller Hektik mit der Bitte selbst zu verteilen en Block auf den Tisch gestellt. Weniger gut diesmal: Blaubeerkuchen wegen der Gelatine und der Boden vom Brombeerkuchen. 19.6.2003
Wie immer ein sensationelles Kuchenbuffet. Die Igeltorte ist mir jedoch zu buttercremelastig. Die Schweinsohren waren diesmal perfekt. 29.5.2004
Heute waren wir schon wieder in dem wunderbaren Cafe Winklstüberl. Das erste Mal im ersten Stock. Achtung! Einige Stühle im ersten Stock sind unbequem - die Vorderkante drückt. Kuchen gab es zwar nicht ganz so extrem viel wie an Feiertagen und Wochenenden, dafür findet man bei maßigem Wetter trotz nach wie vor gutem Gästeaufkommen leicht einen Platz. Wir bekamen und waren mehr als zufrieden von: übergroßen Apfelkuchen, leckeren Nusszopf, saftigen Pflaumenkuchen und herrlicher Flocken-Sahne. Nur der Latte-Macchiato war mir zu milchig, schmeckte den anderen beiden aber ausgezeichnet. 4.6.2004
Wieder Flocken-Sahne, riesen Stücke Rhabarber-Kuchen, Mailänder-Schnitte... superb! 11.6.2004
Extrem hohe Frequentierung unsererseits dieses Jahr! Ein wunderschöner Montag Spätnachmittag, kaum Gäste, aber Spitzenauswahl. Wir hatten obligatorische Cappuccino dazu Bayrisch Creme (gut), Schwarzwälder Kirsch (mangelhaft - kein Alkohol, kaum Kirschen, nur Boden und Sahne) und Apfelkuchen (gewohnt gut & groß). 21.6.2004
Ein grauerverhangender Sonntagnachmittag im März. Die Nummernschilder am vollen Parkplatz zeigen fast nur einen Buchstaben M. Drinnen herrscht Platznot. Ein unangenehmes drängen platzsuchender Gäste. Doch der Durchsatz ist groß und so klappte es dann doch einen sehr schönen Platz zu bekommen. Nach und nach wurde es lockerer. Die Kuchenauswahl ist wie immer eine Wucht! Es wurde Bayerisch Creme und Mohn-Käse-Kuchen, ein Riesenstück und eine Empfehlung. 20.3.2005
Wir waren uns nicht einig welcher Kuchen der bessere sei: Flockensahne, Heidelbeerkuchen, Erdbeersahne oder die obligatorische Mailänder-Schnitte. Cafe Winklstüberl - Spitzenklasse! 6.6.2007

 
83730   Cafe Krugalm   » Fischbachau/Hammer-Aurach, Krugalmweg 1, 08028/468
Das etwas abgelegene Cafe Krugalm hat den Flair eines ordentlich bayerischen Lokals mit klassischem Nebenzimmer - Plätze gibt es also reichlich. Um 13 Uhr stieg uns der gute, aber zu unserem Cappuccino unpassende Duft von Sauerkraut in die Nase. Die meisten Gäste kamen zum Mittagstisch. Doch auch Kuchen wurde bereits bestellt, wenngleich das Kuchenbuffet erst um 14 Uhr öffnet. Anders als in Bayrischzell liegen die Preise im normalen Rahmen. Die Aussicht an den Fensterplätzen ist nett, mehr nicht. Das nächste Mal gehen wir in das etwas weiter dahinter liegende Cafe Fontasch. 19.10.2002
 
87600   Konditorei Cafe Weberhaus   » Kaufbeuren, Kaiser-Max-Straße 22, 08341/2504
Mitten in der schönen Altstadt von Kaufbeuren bietet die Konditorei Weberhaus allerfeinste Torten & Kuchen. Bei gutem Wetter und mit etwas Glück bekommt man draußen einen schönen Platz (leider bleibt die leidige Rauchergefahr). Drinnen gibt es nur einen altbackenen Gastraum im ersten Stock. Mal sehen wann der Oma-Pepp aus den 80er Jahren wieder Trendy wird und ob man bis dahin durchhält? Zurück zur Kunst um die es geht: bei der hier gebotenen großen Auswahl ist kein Fehlgriff möglich. Fazit: Gaumenschmaus und Augeweide. Achtung bei den Öffnungszeiten! 2007-2009
 
91083   Eisdiele Garda   » Baiersdorf, Hauptstr.19, 0179/5360227
Also wer so ganz zufällig in Baiersdorf ist (anders lohnt es sich nicht) und so ganz zufällig Lust auf ein Eis hat, der kann in der einzigen und winzigen Eisdiele im Ort eine lustig Zeit erleben. Von drei Tischen ist einer bereits mit schüchternen Stammkunden (=Jungs) besetzt. Sofort nach dem Betreten kümmerte man sich um uns: "Ja sie sehen richtig! An den Tischen können Sie gerne Platz nehmen." Es lief seine eigene CD: ein Song mit Haßtriaden auf die Band "Tokio Hotel". Die hat er sofort gegen Antenne Bayern gewechselt. An diesem naßkalten Tag im Sommer bot er uns sofort an die Heizung höher zu drehen. Auf unsere Frage: Gibts auch Toiletten? Die Antwort: Selbstverständlich! Sie sehen hier Stühle und Tische. Und wissen sie, wo es Sitzplätze gibt, müssen auch Toiletten sein. Das ist gesetzliche Vorschrift. Die Toiletten sind hinter einer Tür auf der steht groß "Durchgang verboten" und wer sich den Weg dort hin zeigen läßt, der sollte sich die 5 Türen gut merken, sonst findet er nicht mehr zurück. Das Eis wird von dem witzigen jungen Mann selbst gemacht. Er stand aushilfsweise hinter der Theke, da der Eisdielenbesitzer an diesem Tag krank war. Durchgeknallt! Er bemängelte seinen eigenen Eispreise als zu teuer und flüsterte uns Spaghettieis, da ist am meisten Eis drin. zu. Vor lauter Übermut bekammen wir unser Eis am Tisch in den Straßenverkaufsbechern serviert! Ein Versehen des witzigen Herrn - wie sich später herausstellte. Dafür gabs noch eine Kostprobe von Eis extra. Unser Standard: Wir spielten Take it Easy. Die zwei Jungs am Nachbartisch waren durch die lustigen Gespäche schon gelockert, wollten die Regeln wissen und spielten dann sogar mit. Fazit: Wer Spaß mitbringt, sich auf die dörfliche Atmosphäre einläßt und mit dem engen Platz kein Problem hat der kommt hier voll auf seine Kosten. 5.7.2007
 
93047   Cafe Goldenes Kreuz   » Regensburg, Haidplatz 7
Nachdem uns mehrere Passanten oder besser gesagt Studenten mit eingepacktem Kuchen in der Hand entgegen kamen, fragte ich einfach mal wo und warum sie denn den Kuchen dort gekauft haben. "Opera ist die beste Konditorei in Regensburg." Die Wegbeschreibung war leider haarsträubend! "Da vorne wo man nicht genau sieht wo es ist, links, am Soundsoplatz ein bisschen rechts und dann... eigentlich ist es einfach in der xyz-Straße." Himmel? Rechts, links, rechts? "Hmmm... nein an der Bushaltestelle links." Woher soll ich diese Bushaltestelle kennen. Egal. Wir versuchten es dennoch. Leider. Denn wir liefen an netten Cafes weit vorbei und fanden die Konditorei Opera nicht. Nur um in einer Gegend zu landen in der es gar keine geöffneten Cafes mehr gab. Ich holte das Auto. Ebenfalls ein Abenteuer zurück durch die verwinkelten Gassen in Regensburg zum Parkhaus zu finden. Mit dem Auto in der Innenstadt landeten wir dann im Cafe Goldenes Kreuz. Es war ca. 16 Uhr und die Kuchentheke war bis auf wenige Stücke (Linzer, Spanische Vanille, Kirschkuchen, Käsekuchen) nahezu leergefegt. Das sehr große Cafe teilt sich in mehrere geschmackvoll unterschiedlich eingerichtete Räume. Bemerkenswert: obwohl kein Tisch frei war, war der Eindruck das Cafe sei locker besucht und die Atmosphäre war alles andere als überlaufen. Hinten in der Kapelle mit historischem Gewölbe und stimmiger moderner Ausstattung fanden wir einen netten Tisch und bestellten neben Cappuccino und Milchkaffe, Spanische Vanille (gut) und Kirschkuchen (geht so). Leider recht kleine Stücke zum ortsüblichen Preis. Fazit: ein sehr schönes Cafe mit gutem Service aber nur durchschnittlicher Kuchenfreude. Ach ja, daß Opera ist in der Drei-Mohren-Gasse. 17.10.2004
 
97421   Eiscafe Natalino   » Schweinfurt, Spitalstr. 38
Holla! Samstag Nachmittags auf einer Exkursion durch die Schweinfurter Innenstadt, fragten wir nach der besten Eisdiele. Das Eiscafe Ciaociao in Oberndorf. Ja wie? Die beste Eisdiele von Schweinfurt ist nicht in Schweinfurt sondern in Oberndorf? Ja! Wir waren zu Fuß unterwegs und wollten nach dem Schaufensterbummel (die Geschäfte haben hier am Samstag Nachmittag zu) jetzt in die möglichst beste Eisdiele. Die bessere in der Innenstadt ist wohl das Eiscafe Natalino. Nachdem wir vorher in mehreren umliegenden Eisdielen je eine Testeiskugel probierten, setzten wir uns letztenendes doch ins Natalino. Seine Sorten sind ganz klar vom Eiskettengroßhandel definiert, der Eisunion GmbH - Schlumpfeis verrät das eindeutig. Die Kugeln sind klein und akkurat abgemessen, die Eisbecher quantitativ schlecht bestückt und der Kaffee war unterdurchschnittlich. Das hausgemachte Tiramisu war bestimmt ohne Ei und hat wohl kaum Mascarpone, geschweige denn Frischkäse gesehen. Stattdessen eine langweilige Schaumcreme. Wenns nicht schmeckt reißts auch nichts raus wenn das Stück groß ist. Fazit: Geht wo anders hin. 23.7.2005
 
97421   » Ciaociao   » Schweinfurt, Hauptstr. 28
Holla! Verrückt wie wir sind, nach dem Besuch des Eiscafes Natalino suchten wir die Empfehlung, ein Eiscafe in Oberndorf. Angeblich nicht zu übersehen. Oberndorf? Das Navi fand kein Oberndorf bei Schweinfurt. Fragen in der Tankstelle. Aufklärung: Oberndorf ist ein Stadtteil von Schweinfurt und wir sind tatsächlich auf dem richtigen Weg.
Die erste Überraschung im Ciaoiao habe ich noch nie erlebt: eine Frau bekam Kostproben von den Eissorten um sich dann zu entscheiden welche Sorte sie auf ihre Waffel nimmt. Das fanden wir sensationell. Und so ergab es sich, daß wir auf unsere Frage nach dem Frozen Jogurt ein volles Glas zum Probieren bekamen. Schmeckt super! Sandra nahm sich daher das riesen Glas Frozen Jogurt mit roter Grütze zu 5 Euro, ich den gelungenen riesen Nussbecher und Alexandra holte sich ein paar Kugeln in der Waffel von der Theke. Fazit: Top Empfehlung für ein gutes Eiscafe mit gutem Service. 23.7.2005
 
HU-1014   » Konditorei Ruszwurm   » Budapest
Abseits vom Zentrum, an der Burg, in unmittelbarer Nähe zur sehenswerten Matthiaskirche, ist das vielleicht beste Kaffeehaus in Budapest: Die Konditorei Ruszwurm. Von außen unscheinbar, drinnen winzig, aber ein perfekter Ort für Kaffee und Konditoreikunst. Leider ist die Vitrine so klein, daß man schon wissen sollte was man möchte, denn zum Anschauen gibt es zwar die historische Biedermeier-Einrichtung aber kaum Süßes. Die Leckereien tauchen erst nach der Bestellung auf, wenn diese an den Tisch gebracht werden. Vielleicht hat man das Glück und vor einem findet z.B. ein Straßenverkauf statt, oder man schaut sich auf den Tischen um was so in Frage käme. Wer das erste Mal im Ruszwurm ist sollte eh die Ruszwurm-Creme nehmen. 29.8.2005


IN BEARBEITUNG
Cafe in der Villa Stuck, Cafe Zimt, Cafe Landlust, Cafe Liebherr, Sirup, Cafe im Lenbachhaus, Aroma Kaffeebar, Kaffeebar Kirschkern, Ruffini, Dinzler an der Autobahn, Cafe Jasmin

VORGEMERKTE Cafes
· Konditorei Cafe, Rege Kft, Rege cukraszda, 8237 Tihany, Kossuth utca 22
Zwar war ich schon dort, doch konnte ich leider nichts kosten. Sagenhafte Aussicht über den Plattensee!
· » Cafe Zacherl in Ebbs bei Kufstein
· » Cafe Vivarium in Höslwang
· Irmis Cafe Tortentraum, Nördliche Hauptstr.2, Kreuth, 08029/1069, Montag Ruhetag
Der Name reizt! Einfach mal im Vorbeifahren nach Mittenwald mitnehmen.
· Eiscafe in Dürnbach/Festenbach am Tegernsee
Im Vorbeifahren haben wir Monstereisbecher gesehen.
· Cafe Zucker, Bahnhofstr.10, Mainz, 06131/235959
· Berggasthof Staffenalm auf der Hochplatte, Hausname Naderbauer in Grassau
· Cafe im Müllerschen Volksbad in München
Den neuen Pächter testen.
· Cafe Restaurant Maximilian, Zur Aussicht 13, 83122 Törwang-Samerberg, 08032/8431
Anmelden | Bedienungshinweise | Rechtshinweise | © 2007 Markus Huber